Aktuelles

BGH Urteil vom 6.3.2014 Verkehrssicherungspflicht von Pappeln an Straßen

von Dr. Hans Joachim Schulz

 
BGH-Urteil vom 06.03.2014 - III ZR 352/13
LG Meiningen, Urteil vom 17.09.2012 - 3 O 1031/11
Thüringer OLG Jena, Urteil vom 30.07.2013 - 4 U 847/12

Der III. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat heute entschieden, dass die nach den einschlägigen straßenrechtlichen Vorschriften (hier: Straßengesetz des Landes Thüringen) verkehrssicherungspflichtige Körperschaft (hier: Gemeinde) bei gesunden Straßenbäumen auch dann keine besonderen Schutzmaßnahmen ergreifen muss, wenn bei diesen - wie z. B. bei der Pappel oder auch bei anderen Weichhölzern - ein erhöhtes Risiko besteht, dass im gesunden Zustand Äste abbrechen und Schäden verursacht werden können.

BGH Urteilstext

1. Instanz LG Meiningen, Urteil vom 17. Sept. 2012 - 3 O 1031/11

Berufungsinstanz Thüringer OLG Jena, Urteil vom 30.07.2013 - 4 U 847/12

Kommentar SCHULZ, H.-J. Absolute Sicherheit gibt es nicht, TASPO 13/2014, 4

Zurück